Blogwatch No. 8

Die Angst geht um. Um es mal mit den Worten eines ehemaligen Bürgermeisters zu sagen: Und das ist gut so! Horror ist eines meiner Lieblingsgenres. Benjamin Percy stellt fünf Bücher vor, die seine Paranoia gegenüber der Technik angeheizt haben. Dann habe ich einen Artikel in der Wiener Zeitung gelesen. Darin geht es um Stephen King und seine Qualitäten als Autor. Ich hatte bereits etwas dazu in meinen Horror Artikel geschrieben, werde aber den Artikel auch dort verlinken (Reminder für mich 🙂 ). Und jetzt mixe ich mir ein Ancient Mariner in meinem Cthulhu Tiki und lasse die letzte Woche Revue passieren.

Neues aus der Community

Es dürfte ein weit verbreitetes Übel sein: Kurzfristige Absagen für die nächste Session. Aber auch die Planung kann ätzend sein. Clawdeen stellt die Vermutung an, dass die Organisation einer Runde direkt mit der Lust am Spielen zusammenhängt. Wenn ich darüber nachdenke, sehe ich es genauso. Guter Artikel!
Rundenplanung: Kommste heut‘ nicht, kommste morgen – Clawdeen spielt

Tina spielt nicht nur Spiele, sie übersetzt auch Spiele. Aktuell ist FU (Freeform Universal)  von Tina und Thorsten fertig ins Deutsche übertragen worden. Das gute daran ist, dass das System unter CC-BY 3.0 veröffentlicht ist. Ein übersichtliches SRD ist ebenfalls vorhanden. Ich hab noch nicht alles erkunden können, aber an sich sieht es alles schick aus. Ob ein Attribut- und Klassenloses System etwas für mich ist, weiß ich allerdings nicht. Das müsste ich testen.
FU Das freie und universelle Rollenspiel – Tina schreibt was zu Spielen

Adam Dickstein von Barking Alien schneidet ein Thema an, welches vielleicht einige kennen werden: Das Problem mit der Perfektion. Bei ihm betrifft das sein eigenes Rollenspielsystem, aber auch Spielleiter machen sich beim Schreiben ihrer Abenteuer immer wieder Gedanken. Zum Ende zu kommen, ist wohl der einzige Rat.
The Problem With Perfection – Barking Alien

Werbepause

System Matters sind gerade dabei Dungeon World crowdzufunden (eines der 5.000 neuen Wörter im Duden?!). Meine Wenigkeit hat sofort (naja, gestern) 40 € gezückt und warte jetzt sehnsüchtig auf das 500 Seiten Hardcover, welches im Oktober erscheinen soll. Es gibt überdies ein SRD, dort kann man in die Regeln reinschnuppern und es sind auch schon zwei Podcasts erschienen, in denen Charaktererschaffung und Gruppenverflechtungen erläutert werden.
Dungeon World Crowdfunding

Lesenswert

Horror oder zumindest eine Gänsehaut an einem Spielabend zu erzeugen ist schwierig bis unmöglich. Bei mir klappt es nicht, vielleicht haben einige andere Erfahrungen. Wie man aber vielleicht dennoch hinbekommt, kann man bei PDDWPS nachlesen.
Horror Sandbox – Playing D&D With Porn Stars

Mike Shea legt den Fokus in seinem Artikel Choose Monsters Based on the Story zwar auf D&D 5 Runden, allerdings kann man auch etwas für andere Systeme herausziehen. Wie viele Monster dürfen es denn sein? Und sollte man seine Spieler vor tödlichen Begegnungen warnen?
Choose Monsters Based on the Story – Sly Flourish

Wie man Begegnungen mit NPCs gestalten kann, ohne den Überblick zu verlieren, kann man indes auch bei den NonPlayableCharakters nachlesen.
Szenen mit vielen NPCs – NonPlayableCharacters

Im Gegensatz zum realen Leben hat der Tod im Spiel kaum eine Bedeutung (Dieser Satz könnte besser formuliert sein). Stirbt der Charakter eines Spieler, ist die erste Frage: Lohnt sich die Wiederbelebung oder erschafft man lieber einen neuen Char. der homo ludens wird zum homo oeconomicus. Das mag einigen gefallen, Gnome Stew fordert aber mehr Relevanz des Todes!
How To Make Death Matter – Gnome Stew

For the tree of life is growing
Where the spirit never dies
And the bright light of salvation
Up in dark and empty skies
When the cities are on fire
With the burning flesh of men
Just remember that death is not the end
-Nick Cave – The Death Is Not The End

Rezensionen und Spielberichte

Die Welt der Dunkelheit interessiert mich langsam immer mehr. Es gibt Vampire, Werwölfe, Mumien und auch Frankensteins Monster?! Infernal Teddy von Neue Abenteuer wirft einen Blick in die erste Edition von Promethean: the Created.
Promethean: the Created – Neue Abenteuer

Indiana-Jones-artige Rollenspielsysteme sind mir wenige bekannt. Hollow Earth Expedition schlägt aber scheinbar in diese Kerbe. Bei den Teilzeithelden geht man den Rätsel der Hohlen Erde nach.
Hollow Earth Expedition – Teilzeithelden

Diesmal ist auch ein Spielbericht dabei. Was ich mich schon lange gefragt habe, wie läuft eine Runde Beyond the Wall ab? Man ist in einem Dorf, geht hinter die Abzäunung und dann? Für mich hörte sich das alles sehr begrenzt an. Auf featherandsword bekommt man einen guten Eindruck was jenseits der Dorfgrenze liegt.
Beyond the Wall – featherandsword

Der Würfelheld hat sich das Grundregelwerk von die 7te See geschnappt und genauer hingesehen, was da alles so rum schwimmt.
7te See GRW – Würfelheld

Hörenswert

Ponys und Weltraumgoblins haben eines gemeinsam: Sie kommen im aktuellen GreifenCast vor. Auch Warhammer spielt eine Rolle. Ein sehr netter Sommerplausch mit Greifenklaue und Christophorus.
Greifenklaue-Podcast #73 – Greifenklaue

Letzten Freitag habe ich auf Twitch Kati Winter entdeckt. Die Voice Actress liest Horrorgeschichten oder Creepypastas. Ich war ziemlich begeistert!

Kati Winter auf Youtube
Kati Winter auf Twitch

Mehr Call of Cthulhu bekommt man im Podcast von Blasphemous Tomes geboten.
The Good Friends hold for The Call of Cthulhu – Blasphemous Tomes

Mehrwert – Blogaktionen

Diesen Monat sind die Vier Helden und ein Schelm wieder mit einer Verlosung dabei. Zu gewinnen gibt es antike antiquarische DSA Abenteuer, auch Tal der Finsternis, welches angeblich das schlechteste Abenteuer für DSA aller Zeiten ist (steht so auf der Seite), ist dabei. Wenn sich das Mitmachen alleine deswegen nicht lohnt 🙂 .
Umfrage und Gewinnspiel August 2017 – Vier Helden und ein Schelm

Fiktive Welten fragt diese Woche:

Warum gibt es auf deinem Blog (keine) Affiliate-Links und/oder sonstige Werbung?

Ich habe bereits gestern in einem Post darauf geantwortet. Wenn ihr mitmachen möchtet, findet ihr alle Infos und eine Menge guter Artikel bei Fiktive Welten im Artikel und in den dortigen Kommentaren.
Follow Friday #45 – Fiktive Welten

Aktuell laufen die Monatsaktionen #RSPKarneval zum Thema Western in anderen Genres, organisiert von Zornhau und die Blog-O-Quest zum Thema Spielleiter unter der Schirmherrschaft von Michael.
Forenpost Karneval
Forenpost Blog-O-Quest

Heute mal mit einem Weiterlesen Trennstrich. Beim lesen auf der Startseite dauert das Scrollen bis zum nächsten Artikel ziemlich lang, daher dachte es wäre eine gute Idee. Falls nicht, freue ich mich über Feedback! 😉

10 Kommentare

  1. Hallo, das freut mich aber sehr, dass unser FU-Übersetzungsprojekt den Weg hierher gefunden hat, vielen Dank fürs Erwähnen!
    Ich habe die Übersetzung übrigens nicht allein gemacht, sondern zusammen mit Thorsten Panknin, der ebenfalls einen Teil des Buchs übersetzt hat und mir beim Rest der Arbeit (Website, Layout, Formatkonversionen) immer mit Rat, Tat und ganz viel Cheerleading zur Seite stand! Danke Thorsten!

    1. Dann ist immer was für jeden dabei 😉 Fand die Eindrücke über My little Pony sehr interessant, kann mir irgendwie nicht vorstellen, selber ein Pony zu spielen 🙂

  2. Wie immer sehr schöne Links. Fand den Artikel der Wiener Zeitung über Stephen King sehr interessant. Der begleitet mich als Autor quasi seit meiner Schulzeit. Kann mich noch sehr gut daran erinnern, total von Es geflasht zu sein. Ich finde, er hat sich als Autor sehr von seinen frühen Werken weiterentwickelt, denn es gibt ja weit mehr als The Shining, Carrie oder Es von ihm. Darauf geht der Artikel leider nicht ein.

    1. Danke 🙂
      Stephen King hab ich erst über die Filme kennengelernt. Friedhof der Kuscheltiere war mein erster Film, fand ich ok. Aber ES was super, bis auf das Ende… Als ich dann Shining und Friedhof… gelesen hatte, war ich etwas enttäuscht, war nicht so gruselig wie gedacht. Sein Buch _Das Leben und das Schreiben_ fand ich aber exzellent.

  3. Den Artikel zu Stephen King fand ich sehr spannend – den lese ich auch schon seit meiner Schulzeit mit Begeisterung. Jetzt kommt ja gerade der „Dunkle Turm“ ins Kino… was freue ich mich auf den!

    1. Hab mir den Trailer eben angesehen. Sieht nicht schlecht aus 😉 Bin da auch gespannt, scheint mehr ein Action denn Horror zu sein!?

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: