Abschlußartikel zum Juni Karneval

Logo_RSPKarneval_250px

Ist es schon so spät, wer hat an der Uhr gedreht?  Der Karneval für den 6. Monat hatte das Thema Strategie und Taktik. Der Einleitungsartikel ist hier zu lesen und hier findet man den Foreneintrag. Leider hat es aus diversen Gründen etwas länger gedauert, doch bevor ich endgültig in die Sommerpause gehe, will ich nicht versäumen, den Teilnehmern in angemessener Form meinen Dank auszusprechen.  Das Thema an sich war vielfältig und ist es immer noch 🙂

Chaotisch Neutral hat gleich drei Artikel beigesteuert. Thematisch auch sehr eng beieinander: Sun Tsus Die Kunst des Krieges, Clausewitz Vom Kriege und Machiavellis Der Fürst. Alle drei Werke beschäftigen sich mit Strategie und Taktik im Krieg oder der Politik. Der Bogen wie man aus diesen Überlegungen auch als Spieler eines Rollenspiels profitieren kann, ist gut geschlagen. Übrigens sind alle drei Werke auch im Net frei verfügbar.

RPGnosis hat sich dann daran gemacht, bestimmte Prämissen u.a. von Clausewitz einmal genauer zu betrachten. Was man tut, macht einen Unterschied. Ist dieser Satz im Rollenspiel zutreffend und ist das nicht gerade die Voraussetzung für strategisches Handeln?

Doch inwieweit sind Taktiken überhaupt anzuwenden? Zumal in den meisten Systemen Würfel benutzt werden und bestimmte Handlungen einfach runtergewürfelt werden. Hoch ist gut hat sich unter anderem dieser Frage angenommen.  Letztlich stellt er fest, das Rollenspiele keinen geeigneten Platz für Taktik bieten.

Dieser Artikel führte nun zu zweierlei Dingen: Zum einen entstand dadurch eine Diskussion im Forum, zum anderen griff De Malspöler die beiden letztgenannten Artikel auf und stellt die Notwendigkeit von taktischen Entscheidungen im Rollenspiel heraus.

Die vorgenannten Artikel bilden für mich eine runde Sache, so wird aus Rede und Gegenrede, wenn ich es mal so nennen darf, ein ziemlich umfangreiches Bild von Überlegungen zum Thema gezeichnet.

Ein sehr praktisch orientierter Artikel stammte von 1W6. Dieser war aber selbst während des Karnevals nur kurz abrufbar. Ich verlinke ihn hier trotzdem und hoffe, dass es nur ein temporäres Problem ist. Darin war u.a. beschrieben, wie Positionierung der Spieler zu unterschiedlichen Schaden führen kann.

Ich war und werde wohl nie ein richtiger DSA Spieler, trotzdem finde ich die Geschichte und Geschichten der Welt oder Welten äußerst spannend.  Engor hat einen Artikel mit Titel Von Frontschweinen und Meisterstrategen geschrieben, darin werden recht handfeste Möglichkeiten aufgeeigt, wie die Spieler zu Strategen werden und obendrein werden Beispiele aus der DSA Welt gegeben… sehr schön, auch für DSA Außenstehende.

Praktisch geht auch Alles ist Zahl an die Sache heran. Drei Beispiele beleuchten die Schlacht, den Battlemap Endboss und das Intrigenspiel näher.

D6Ideas liefert dann einen beinahe Machiavellischen Beitrag. Eine Abhandlung der Zeonischen Streitkräfte und der Wandel ihrer Strategie im Laufe der Zeit. Auch wieder toll, auch wenn ich das Setting nicht näher kenne, im Prinzip ist es eine Eroberungsstrategie.

Nicht zu vergessen ist dann der wohl kürzeste Beitrag von Sal:

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern an dieser Stelle nochmals. Der Karneval hat mir und ich hoffe auch den Teilnehmern und Lesern viel Freude gemacht. Der Hauptteil der Artikel befasst sich meist mit der Taktik im Kampf. Ob dies nun immer vom Spielleiter berücksichtigt wird, werden sollte oder überhaupt berücksichtigt werden kann, mag dahin gestellt sein, dass man als Spielleiter aber Begegnungen interessant gestallten sollte, ist für mich selbstverständlich und alle Artikel liefern ganz praktische Beispiele oder man kann es aus ihnen  zwischen den Zeilen herauslesen.

Ein Nachtrag gab es bei D6 Ideas und auch ein Crossover zum aktuellen Karneval: Dämonische Massenvernichtungswaffen in The Red Star. Dabei geht es um den Raketenkomplex Grifon.

Und noch ein Nachtrag von dem Blechpiraten auf Richtig Spielleiten: Taktik im Rollenspiel. Er beschäftigt sich mit FATE und die Frage, ob Taktik dort möglich ist.

Und noch ein Nachtrag von Greifenklaue in dem GKpod. Hier werden tatsächlich ALLE Fragen aus dem Startartikel abgearbeitet und auch ALLE Beiträge, chapeau!

Ich übergebe, zwar etwas spät, die Staffel an Neue Abenteuer mit dem Juli Karneval Engel und Dämonen.

8 Kommentare

  1. Danke für den Karneval. Auch wenn ich diesmal nix beitragen konnte während der Laufzeit, hatte ich Spaß. Glorian und ich haben im Rahmen des GKpodcastes auch eine kleine Retrospektive darauf aufgenommen. 😉

  2. Tut mir Leid, dass 1w6 offline war. Meine Seiten wurden gehackt und ich habe 4 Wochen gebraucht, um alles zu prüfen und aufzuräumen. Zum Glück scheint die Datenbank sauber geblieben zu sein…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: